Blasenentzündungen pflanzlich behandeln

Pflanzliche Wirkstoffe zur Vorbeugung von immer wieder aufflammenden Infekten bekämpfen die Infekte wirksam bevor sie entstehen.
Diese pflanzlichen Wirkstoffe unterstützen auf sanfte Art die körpereigene Immunabwehr und helfen gleichzeitig den Bakterienhaushalt im Körper im guten Gleichgewicht zu halten.

Diese prophylaktische Behandlung chronischer Infekte verhindert dadurch wirksam den übermäßigen Einsatz von Antibiotika. Dadurch kann das Risiko der Entstehung von gefährlichen multiresistenten Keimen, die durch Antibiotika nicht mehr zu behandeln sind, stark vermindert werden.
Infektionsprophylaxe auf rein pflanzlicher Basis ist somit ein guter Schutz vor kurzfristig auftretenden Infektionsphasen und auch langfristig ein guter Schutz vor der Bildung von gefährlichen Resistenzen gegen Antibiotika.

In der jetzt gestarteten klinischen Prüfung mit dem Titel:

„Klinische Prüfung zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit eines zugelassenen Arzneimittels auf pflanzlicher Basis versus Placebo in der kontinuierlichen Prophylaxe chronisch rezidivierender unkomplizierter Zystitiden“.

soll die Wirksamkeit eines pflanzlichen Arzneimittels bei der Vorbeugung von chronisch wiederkehrenden Blasenentzündungen untersucht werden.

Die akute Blasenentzündung ist eine meist sehr unangenehme bakterielle Infektion der Harnblase, die in der Regel zu einer oder mehreren der folgenden Beschwerden führt:

  • häufiges Wasserlassen in kleinen Mengen
  • unangenehme, auch erschwerte Blasenentleerung
  • ungewohnt heftiger Harndrang
  • vermehrt  nächtliches Wasserlassen

Viele Patientinnen und Patienten leiden unter chronisch wiederkehrenden Infektionsperioden, die die Lebensqualität stark einschränken und auch die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen können.

Möchten Sie an der klinischen Studie teilnehmen?

Wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind und an chronisch wiederkehrenden Blasenentzündungen leiden, laden wir Sie herzlich zur Teilnahme ein.

Die Teilnahme beinhaltet die 6-monatige Einnahme der Studienmedikation, das Ausfüllen eines Befragungsbogens und bis zu 6 Besuche am Prüfzentrum in Ihrer Nähe.

An Patientinnen und Patienten, die die Beobachtungsphase vollständig durchlaufen, wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 180,-€ gezahlt.

Haben Sie Interesse an dieser Studie zur Prophylaxe von chronisch wiederkehrenden Blasenentzündungen auf pflanzlicher Basis teilzunehmen, dann können Sie sich unter „Anmeldung zur Cystitis-Studie“ dafür anmelden.